fbpx
 

Manuelle Therapie

Was ist manuelle Therapie?

Manuelle (Physio-)Therapie gehört in den Bereich der Alternativmedizin und beschäftigt sich mit der Diagnostik und Behandlung der Funktionsstörungen der Gelenke, Muskeln und Nerven. Weiter werden bei der manuellen Therapie die pathologischen Folgeerscheinungen dieser Störung der Bewegungsabläufe innerhalb der Gelenke (Fachbegriff: Arthrokinematik) untersucht und behandelt. Durch präzise, effektive Handgriffe und manuelle Behandlung werden Blockierungen der Gelenke wie beispielsweise auch der Wirbelsäule oder kleinen Wirbelgelenken gelöst. Dies ist zentral, weil diese Blockierungen oder Störungen der Gelenke Schmerzen im ganzen Körper nach sich ziehen können.  

Termin buchen

Wann und wie wird manuelle Therapie angewendet?

Manuelle Therapie wird bei Patient*innen, die Probleme im Bereich des Bewegungsapparates haben,eingesetzt. Beispiele dafür sind Wirbelsäulenbeschwerden, Bandscheibenvorfälle, Rücken-, Gelenk- und Muskelschmerzen sowie rheumatische Erkrankungen, Ischialgien (Reizung des Ischias-Nervs) und Gelenkarthrose.

Dabei werden sogenannte «aktive» und «passive» Techniken respektive Übungen angewandt. Erstens werden blockierte Gelenke mit sanften manuellen Griffen bewegt und mobilisiert und zweitens werden Übungen für die Patient*innen entwickelt, die ihnen dabei helfen, die instabilen, blockierten Gelenke zu stabilisieren und ihre Beweglichkeit zu trainieren. Das Ziel dieser Therapieform ist das Lösen der blockierten Gelenke und die Wiederherstellung des Zusammenspiels zwischen Gelenken, Muskeln und dem zentralen Nervensystem.

Häufig gestellte Fragen

1. Was genau versteht man unter Manueller Therapie?

Die manuelle Therapie fokussiert auf die Diagnose und Behandlung von Beeinträchtigungen in der Bewegungsfunktion des Körpers und stellt eine Form der Physiotherapie dar. Davon sind Gelenke, Muskeln und Nerven ein Teil.

2. Zu welchem Zeitpunkt wird die manuelle Therapie eingesetzt?

Manuelle Therapie wird bei einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt, wie zum Beispiel:Eine Vielzahl von Beschwerden wird mit Manueller Therapie behandelt, wie zum Beispiel:

  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Bandscheibenvorfälle
  • Rücken-, Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Ischialgien (Reizung des Ischiasnervs)
  • Gelenkarthrose

3. Wie erfolgt die Durchführung der manuellen Therapie?

Um blockierte Gelenke zu mobilisieren und die Mobilität zu steigern, wendet der Therapeut sanfte manuelle Griffe an.
Auch Übungen, die speziell für den Patienten entwickelt werden, helfen ihm dabei, instabile Gelenke zu stärken und die Beweglichkeit beizubehalten.

4. Was sind die Vorteile der manuellen Therapie?

Manuelle Therapie kann:

  • Schmerzen lindern
  • Beweglichkeit verbessern
  • Funktionelle Einschränkungen reduzieren
  • Die Heilung fördern
  • Operationen vermeiden

5. Wo finde ich einen manuellen Therapeuten?

In der Schweiz haben viele Physiotherapeuten eine Zusatzausbildung in der Manueller Therapie. Du kannst dich direkt in der Physiotherapie-Praxis informieren.